Rheinbrücke Reichenau

Instandsetzung Rheinbrücke

Reichenau, 2014
Tiefbauamt Kanton Graubünden

Im Jahr 2011 wurde der Zustand der 130-jährigen, denkmalgeschützten Eisenkonstruktion in Reichenau aufgenommen. Dabei wurden unter anderem Nieten und Stahlproben vom Bauwerk entnommenen und die Stahlqualität untersucht. Der vorhandene Korrosionsschutz wurde durch einen Experten geprüft und beurteilt. Mit Hilfe der Kenntnisse aus den vorhandenen Bauwerksakten und aus der Untersuchung, konnte die Tragsicherheit der bestehenden Struktur ermittelt und das Instandsetzungs- und Verstärkungskonzept ausgearbeitet werden.

Die Instandsetzung sah den kompletten Ersatz der nachträglich aufgebrachten Leichtbetonfahrbahnplatte durch eine orthotrope Stahlfahrbahn vor. Die Lager und Fahrbahnübergänge, die Abdichtung und der Belag wurden ersetzt und der Korrosionsschutz wurde vollständig erneuert. Sämtliche Massnahmen wurden mit Rücksicht auf die historische Bedeutung des Bauwerkes in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege des Kantons Graubünden geplant und umgesetzt.

Anerkennung
Stahlbaupreis 2016
Nominierung für BuildIng Award 2017

Kreative Zusammenarbeit – die bewegt!