aussichtsplattform, crap signina

Aussichtsplattform Crap Signina

Sagogn, 2015
Gemeinden Sagogn und Laax

Die Plattform nach an Sagogn und Laax soll nicht nur die Aussicht ermöglichen. Die pavillonartige Ausbildung der überdachten Konstruktion, die mit Sitzbänken ausgestattet ist, soll zum Lesen, picknicken und einfach verweilen verleiten und somit eine im Vergleich zu den weiteren Plattformen in der Ruinaulta, einzigartige Attraktion bilden.

Der aus Lärchenholz konstruierte Pavillon nimmt stark Bezug auf die Form des Crap Signina. Die vorhandene Steinform wird nicht beeinträchtigt. Die Holzstruktur wird mittels Einzelabstützungen rücksichtsvoll auf dem Fels abgestützt. Von Sagogn aus erscheint der Pavillon als wäre er ein Teil des mächtigen Malmkalkblockes, welcher vor rund 7500 Jahren niedergegangen ist.

 

Im Grundriss verfolgen die spickelförmigen Teilflächen der Plattform die äussere Steinform und bilden fünf Aussichtspunkte, die jeweils anders ausgerichtet sind. Die einzelnen Ausrichtungen können somit bewusst ausgewählt und erlebt werden.

Die Gestaltung des Pavillons lässt die weite Aussicht erst nach Verlassen des bewaldeten Pfades und Eintreten in den Pavillon richtig wahrnehmen, was den Überraschungseffekt verstärkt.

Kreative Zusammenarbeit – die bewegt!