N13 EP19 Splügen West – Rüti

N13 EP19

Splügen West – Rüti, 2025
Bundesamt für Strassen ASTRA

Im Rahmen der Unterhaltsplanung der Nationalstrasse N13 ist eine Gesamterneuerung des Teilstücks
Splügen West – Rüti vorgesehen. Dies beinhaltet eine Instandsetzung beziehungsweise ein Neubau sämtlicher Kunstbauten sowie eine Anpassung des Trasses und der Entwässerung. Die Lichte Breite wird auf mindestens 12.80 m verbreitert.

Das Herzstück des Teilstücks Splügen West – Rüti mit insgesamt zwölf Kunstbauten bildet die von Prof. Menn entworfene Grüne Brücke, die als schwimmend gelagerte Bogenbrücke ausgebildet wurde.

Das Instandsetzungs- bzw. Verbreiterungskonzept der Grünen Brücke sieht verschiedene Massnahmen vor. Die Verbreiterung des Überbaus auf eine nutzbare Breite von 12.80 m wird durch eine neue, 65 cm starke, Fahrbahnplatte bewerkstelligt, wobei der mittlere Teil der bestehenden Fahrbahnplatte nicht ersetzt wird. In diesem Bereich wird die bestehende Fahrbahnplatte durch einen 25 cm starken Überbeton verstärkt. Der Unterbau

wird verstärkt, indem sämtliche Bauteile um 1.00 m verbreitert werden. Somit ergibt sich eine neue Bogenbreite von 6.00 m. Um die seitlich angehängten Bogenverstärkungen miteinander zu verbinden, erhält der Bogen zusätzlich einen Überbeton mit einer Stärke von 12 cm. Die Kämpferfundamente werden ebenfalls verbreitert und die bestehenden Kämpferfundamente erhalten einen schützenden Überbeton. Die Widerlager werden beidseitig durch integral mit der Brücke verbundene Widerlagerwände ersetzt. Die aus topografischen Gründen notwendige Auskragung der Fahrbahn im Vorlandbereich Seite TI wird durch eine auf ganzer Trasseebreite angeordnete Betonplatte bewerkstelligt. Im Übergang Brücke / Vorlandplatte wird somit ein Fahrbahnübergang notwendig, der durch einen begehbaren Raum hinter dem Widerlager jederzeit einsehbar ist.

Bei der Bogenuntersicht, der Untersicht der verbleibenden Fahrbahnplatte und bei den bestehenden Stützen werden die lokalen Schadstellen instandgesetzt, indem der schadhafte Beton abgetragen und durch eine Reprofilierung ersetzt wird.

INGE-Partner
Pini Swiss Engineering AG
Straub AG

Kreative Zusammenarbeit � die bewegt!