Coupurebrug Brügge

© Roland Halbe, Stuttgart

Pont sur la Coupure / Coupurebrug

Brügge, Belgien, 2002
Brugge 2002 – Culturele Hofstad van Europa / Vlaamse Gemeenschap

Bewegliche Hubbrücke über den Coupure – Kanal mit einer Spannweite von 36.5m. Ein leichter Gehweg ist an zwei drehbaren Rohren befestigt und kann beim Passieren von Schiffen durch Drehen der Rohre hochgezogen werden. Bewegliche Hubbrücke über den Coupure – Kanal mit einer Spannweite von 36.5 m. Ein leichter Gehweg ist an zwei drehbaren Rohren befestigt und kann beim Passieren von Schiffen durch Drehen der Rohre hochgezogen werden. Der Coupurekanal wurde 1753 gegraben. Er verbindet den Wasserring um die Altstadt von Brügge mit dem Stadtzentrum. Die Brücke schliesst eine Lücke im Weg um die Altstadt. Die Nähe zur wertvollen und denkmalgeschützten Altstadt verlangte ein entsprechend sorgfältig gestaltetes Bauwerk. Mit dem «primitiven» Mechanismus, der Wahl urtümlicher Materialien (Blaustein, Eiche, wetterfester Stahl, Bronze) und der sorgfältigen Detaillierung wurde ein starker Bezug zur umgebenden Bebauung erzielt.

Kreative Zusammenarbeit – die bewegt!