Kongresshaus, Zürich

Umbau und Erweiterung Kongresshaus / Tonhalle Zürich

Zürich, 2020
Hochbauamt der Stadt Zürich

Umbau
Ertüchtigung des bestehenden 4 bis 6-geschossigen Gebäudes in Mauerwerks- und Betonbauweise durch lokale Verstärkungen und zusätzliche Betonscheiben im Inneren, welche auf Mikropfählen fundiert sind.In Bereichen mit neuer Nutzung Einbau von Betonwänden und Decken in bestehendes Betonbauwerk mit gezielten Verstärkungen der bestehenden Tragstruktur. Es bestehen hohe Anforderungen an die Bauzustände mit Unterfangungen in den Anschlussbereichen zum Bestand und an die konstruktive Ausbildung der ergänzten tragenden Bauteile.

 

 

Anbau
Teilweiser Abbruch eines Gebäudeteiles aus Stahlbeton mit nachfolgendem Erweiterungsbauwerk über ein Doppelgeschoss mit vorgespannten Stahlrahmen und einem Dachgeschoss als Stahlrahmenkonstruktion. Erstellung eines Untergeschosses, welches teilweise im Bestand erfolgt, daher ergeben sich hohe Anforderungen an die Bauzustände mit Unterfangungen im Übergang von Altbau zu Neubau.

Architekten
ARGE Boesch Architekten GmbH, Zürich,
Diener & Diener Architekten AG, Basel

Auszeichnung
1. Preis im Projektwettbewerb

Kreative Zusammenarbeit – die bewegt!